Montag, 08 Oktober 2018 21:14

Oberliga Herren: Winterpause nach Auswärtssieg in Unterzahl

geschrieben von 
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Die Herrenmannschaft des FHTC holte im letzten Hinrundenspiel der Mitteldeutschen Oberliga alle Punkte.

In Leipzig schlugen die Bergstädter den Tabellendritten HCLG Leipzig mit 4:1 und dies, obwohl der FHTC durch Personalprobleme nur mit zehn Spielern in der Messestadt antreten konnte. Mit dem Dreier holten die Gelb-schwarzen nicht nur den dritten Sieg der laufenden Saison sondern klettern in der Tabelle mit nunmehr 10 Punkten und 11:14 Toren auf Rang vier. "Das war heute eine richtig starke Energieleistung von uns", freute sich Angreifer Philipp Wella. "Trotz zwei Mann weniger auf den Feld haben wir hier in Leipzig am Ende richtig aufgetrumpft. Unsere Konterstrategie war genau richtig."

Bis zum Pausentee hielt der defensiv ausgerichtete FHTC seinen Kasten sauber, Torwart Tino Ritter machte die einzige Ecke der Leipziger im ersten Durchgang unschädlich. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gelb-schwarzen mutiger. "Wir haben gemerkt, dass hier für uns was drin ist und haben die Konter weiter schnell durchgespielt", so der 29-jährige. "Und das hat uns auf die Siegerstraße gebracht." Wella selbst (40.) und Robert Kalke (45.) brachten den FHTC in Führung. Und trotz dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gastgeber, ließen sich die Freiberger nicht beirren und stellten durch den zweiten Treffer von Wella den alten Zweittorevorspring wieder her (60.). Christopher Funke machte dann mit einem Treffer per Strafecke (68.) zwei Minuten vor Ultimo alles klar.

Der FHTC wechselt nun in die Mitteldeutsche Verbandsliga unter das Hallendach und muss in der Oberliga auf dem Feld erst am 05. Mai 2019 wieder ran, dann beim derzeitigen Ligaprimus Cöthener HC.

FHTC: Funke (1), Ritter, Papendick, Preußler, M. Müller, T. Radach, Kaulfürst, Kalke (1), Wella (2)